Download e-book for iPad: Der Instandhaltungsplaner by Georg Hopfensperger, Hans Jurgen Krolkiewicz, Harald Spoth

By Georg Hopfensperger, Hans Jurgen Krolkiewicz, Harald Spoth

ISBN-10: 3448087947

ISBN-13: 9783448087949

Show description

Read Online or Download Der Instandhaltungsplaner PDF

Best german books

Die Enkelgeneration im ambulanten Pflegesetting bei Demenz by H. Elisabeth Philipp-Metzen PDF

Die familiale Versorgung eines demenziell erkrankten Menschen ist eine Aufgabe mit hohem Anforderungspotenzial. Bislang wurden Forschungs- und Interventionsschwerpunkte hierzu auf die hauptverantwortlichen Familienmitglieder der älteren und mittleren iteration gelegt. H. Elisabeth Philipp-Metzen richtet das Augenmerk daher auf die dritte, die Enkelgeneration.

Additional info for Der Instandhaltungsplaner

Example text

Wohnraum können ganze Wohnungen oder einzelne Wohnräume sein. Nach § 16 Abs. 1 bis 4 WoFG kann der Vermieter auch Wohnraum dadurch schaffen, dass er • Wohnraum in einem neuen selbstständigen Gebäude schafft, • Schäden an Gebäuden unter wesentlichem Bauaufwand beseitigt und dadurch Gebäude auf Dauer wieder zu Wohnzwecken nutzbar macht oder • Wohnraum durch wesentlichen Bauaufwand durch Änderung, Nutzungsänderung oder Erweiterung von Gebäuden oder zur Anpassung geänderter Wohnbedürfnisse schafft.

9. Diese Maßnahmen muss der Mieter dulden 3 • der Wasserversorgung und der Entwässerung, der sanitären Einrichtungen, • der Beheizung und der Kochmöglichkeiten, • der Funktionsabläufe in Wohnungen sowie • der Sicherheit vor Diebstahl und Gewalt bewirken. Die Verbesserung der Mietsache umfasst nicht nur Maßnahmen, die die Mieträume an sich betreffen, sondern auch bauliche Maßnahmen, die die allgemeinen Wohnverhältnisse verbessern, insbesondere • den Ausbau von nicht öffentlichen Gemeinschaftsanlagen, wie Kinderspielplätze, Grünanlagen, Stellplätze und andere Verkehrsanlagen.

2 S. 1 BGB zu dulden hat. 2001 wurden die Anforderungen an den Inhalt der Mitteilungsverpflichtung dahin gehend gelockert, dass lediglich die „voraussichtliche“ Dauer und der „voraussichtliche“ Umfang und Beginn der Maßnahme mitgeteilt werden müssen. 2000, RE 1/00, NZM 2001, 89. Vgl. BVerfG 37, 132; 49, 244; 53, 352. 2003, WuM 2004, 154–155. 3 Wann keine Mitteilungsverpflichtung besteht Die Mitteilungspflicht besteht gem. § 554 Abs. 3 S. 3 BGB lediglich dann nicht, wenn es sich bei den Maßnahmen um solche handelt, die nur mit einer unerheblichen Einwirkung auf die Mieträume verbunden sind und nur zu einer unerheblichen Mieterhöhung führen.

Download PDF sample

Der Instandhaltungsplaner by Georg Hopfensperger, Hans Jurgen Krolkiewicz, Harald Spoth


by Donald
4.4

Rated 4.30 of 5 – based on 39 votes

Published by admin